Vita Dr. med. Horst Kief

Vita Dr. med. Horst Kief

Nach dem Studium in Heidelberg, Kiel und Freiburg und seiner Dissertation am Radiologischen Institut der Universität Freiburg, ließ sich Dr. Kief nach einigen Jahren der Klinikpraxis Anfang der siebziger Jahre als Facharzt in Ludwigshafen nieder. Seit jener Zeit stehen die Weiterentwicklung der Natur- und Komplementärmedizin und ihre Symbiose mit der Schulmedizin im Mittelpunkt seiner wissenschaftlichen und praktischen Arbeit. Viele seiner dort entwickelten Verfahren sind heute zum Standard geworden.

Dr. Kief entwickelte unter anderem die hyperbare Ozon-Sauerstoff-Therapie, mit der sehr viele Therapeuten in aller Welt arbeiten. 1978 gelang ihm der klinische Nachweis von Stoffwechseleffekten auf die Parameter Cholesterin, Triglyzeride und Harnsäure durch Anwendung dieser Therapie. 1983 wurde der immunmodulatorische Effekt von Ozon-Sauerstoff-Gemischen bei chronischen Hepatitiden nachgewiesen. Ein Jahr später erfolgte die Entdeckung einer katalytischen Kettenreaktion durch O2/O3-Gemische im menschlichen Blut und deren Verwertung zur Krebsfrüherkennung. Gleichfalls mit der hyperbaren Ozon-Sauerstoff-Therapie erreichte Dr. Kief den statistischen Nachweis von Remissionen der zellulären Immunlage bei HIV-Patienten.

Nach den In-vitro-Kultivierungen von Vollblutkulturen unter Ozon-Sauerstoff-Atmosphäre begann 1988 die Entwicklung der autologen Immuntherapie “AHIT“ zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie Neurodermitis, Asthma, Rheuma und anderen ähnlich gelagerten Erkrankungen. In den Jahren 1990 bis 2000 veröffentlichte Dr. Kief eine Reihe von international beachteten Arbeiten zur autologen Immuntherapie in Bezug auf Neurodermitis, Psoriasis, Asthma und Rheuma.

2005 entwickelte er den KT-Test (Kulturtransformationstest), der zur Optimierung der Diagnostik aller Erkrankungen, die mit der AHIT behandelt werden können, einen neuen Meilenstein setzen sollte. Auf Grund der gewichtigen Aussagekraft wird der KT-Test überdies auch bei anderen Untersuchungen eingesetzt: Mehr als 300 verschiedene Erreger (Antigene und -kombinationen) bakterieller, viraler oder allergener Natur können in Ihrem Ausmaß untereinander und miteinander verglichen werden. Dadurch erhält der Therapeut einen Einblick in das individuelle immunologische Geschehen. Auslöser oder auch Co-Faktoren von Krankheiten werden erkannt und können in diagnostische Aussagen umgesetzt werden.

Dr. Kief hat eine Vielzahl von Publikationen in nationalen, wissenschaftlichen und medizinischen Zeitschriften verfasst und wurde als anerkannter Fachmann zu ca. 300 Fachvorträgen auf nationalen und internationalen Kongressen geladen.

Er entwickelte mehr als 25 Patente, u.a. auf medizinisch immunologischem Gebiet. Dr. Kief ist seit 1995 wissenschaftlicher Berater der FBM-PHARMA GmbH und steht heute mit seiner Expertise dem Geschäftsbereich Natur- und Komplementärmedizin der Vaccentis AG beratend zur Verfügung.

« zur Übersicht